.

.

 

Spendenflut für die ZUE Echtrop will koordiniert werden

08.09.15 - Soester Anzeiger © Grün  

Harald Beckers, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Möhnesee, hatte spontan die Idee für den Abholdienst der Spenden für Flüchtlinge. Tochter Vera wird tatkräftig mithelfen.

Möhnesee - 700 bis 1000 Flüchtlinge werden ab Dienstag in die Zentrale Unterbringung in Echtrop (ehemalige Kaserne) Einzug halten. Echtrop wird für die meisten nur eine Durchgangsstation sein. Gerade deswegen sei es wichtig, dass die ersten Kontakte freundlich erfolgen, die Menschen nach langen Wegen mit den notwendigsten Dingen ausgestattet werden, so die Koordinatoren der Hilfe vor Ort.

Damit das gelingt, sind viele helfende Hände gefordert. An der Spitze dieser Gemeinschaft steht der Runde Tisch Möhnesee unter der Leitung von Uwe Beissner. Ganz spontan hat sich jetzt auch der SPD-Ortsverein Möhnesee zur Mitarbeit entschlossen. „Um den Asylarbeitskreis tatkräftig zu unterstützen möchten wir uns mit einer Sammelaktion für unsere Asylbewerber beteiligen und einen Abholdienst für alle Bürgerinnen und Bürger anbieten, die ihre Spenden nicht selbst zu den Sammelstellen bringen können“, erklärt Harald Beckers, Vorsitzender des Ortsvereins.

Kontakt: www.spd-moehnesee.de, Telefon 02924/879393 zeitlich befristet dienstags und mittwochs von 18 bis 20 Uhr oder bei den Mitgliedern der SPD. Ebenso: www.runder-tisch-moehnesee.de oder www.facebook.com/Runder Tisch Moehnesee, bei Uwe Beissner, Telefon 02924/5900 oder Mitgliedern des Runden Tisches.